MINT-Neigungsfächer Jg. 6-9

Neigungsfachangebot Jahrgangsstufe 6

Mathematik-Knobelkurs

Wer Spaß hat an spielerischen mathematischen Knobelaufgaben, sich gerne mal mit geometrischen Fragen auseinandersetzen möchte oder logische Rätsel lösen will, ist im Knobelkurs genau richtig. Wir beschäftigen uns mit ganz unterschiedlichen Fragen und Problemen aus dem Bereich der Zahlen, der Geometrie und des logischen Denkens. Hier ist es nicht unser Ziel, möglichst schnell eine Lösung zu finden, sondern kreativ im Team eigene Ideen zu entwickeln, mit den anderen Mädchen im Kurs zu diskutieren und manches einfach gemeinsam auszuprobieren. Dabei werden wir verschiedene Strategien (Vorgehensweisen) erarbeiten und kennenlernen, die auch hilfreich sind, mathematische Probleme erfolgreich zu bearbeiten. Es ist nicht entscheidend, ob Du in Mathe eine gute Note auf dem Zeugnis hast. Viel wichtiger ist, dass Du Freude am Denken und Tüfteln hast, auch wenn die Lösung nicht sofort offen vor Dir liegt. Der Kurs ist übrigens auch eine gute Vorbereitung auf die Teilnahme am nächsten Känguru-Wettbewerb.

Naturwissenschaftliches Experimentieren

Im Neigungsfach „Naturwissenschaftliches Experimentieren“ können die Schülerinnen der Klasse 6 ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten im Experimentieren erweitern. Es sollen kleine Phänomene des Alltags praktisch untersucht und anschließend theoretisch ausgewertet werden. Dazu führen die Schülerinnen mit einer Partnerin oder in Kleingruppen zunächst vorgegebene Experimente durch, um gewisse Grundfertigkeiten im Umgang mit verschiedenen Geräten und naturwissenschaftliche Arbeitsweisen kennenzulernen. Anschließend können die Schülerinnen eigenen Fragestellungen aus dem Alltag nachgehen und eigene kleine Experimente durchführen. Diese könnten dann auch, wenn die Schülerinnen möchten, im folgenden Schuljahr beim Wettbewerb „Jugend forscht“ präsentiert werden.

Neigungsfachangebot Jahrgangsstufe 7

Robotik mit LEGO Mindstorms EV3

In diesem Kurs können die Schülerinnen verschiedene Roboter nach Anleitung aus LEGO zusammenbauen. Auch die freie Konstruktion ist möglich. Die Schülerinnen können so ihr räumliches Vorstellungsvermögen entwickeln und fördern. In den Robotern werden verschiedene Sensoren (Licht, Ultraschall, Berührung, etc.) eingebaut, die von einem kleinen Computer (EV3-Stein) ausgewertet werden. Unterschiedliche Motoren werden die Roboter bewegen, so dass sie autonom Aufgaben erledigen können. So können die Roboter zum Beispiel selbstständig einer Linie folgen. Die Schülerinnen können neben der Konstruktion von Robotern eine erste Programmiersprache (LabView) kennenlernen. Die Analyse der logischen Abläufe kann die Problemlösefähigkeit der Schülerinnen verbessern.

Mathematik-Knobelkurs

Wer Spaß hat an spielerischen mathematischen Knobelaufgaben, gerne mal sein räumliches Vorstellungsvermögen herausfordern will oder kniffelige logische Rätsel lösen will, ist im Knobelkurs genau richtig. Wir beschäftigen uns mit ganz unterschiedlichen Fragen und Problemen aus dem Bereich der Zahlen, der Geometrie und des logischen Denkens. Hier ist es nicht unser Ziel, möglichst schnell eine Lösung zu finden, sondern kreativ im Team eigene Ideen zu entwickeln, mit den anderen Mädchen im Kurs zu diskutieren und manches einfach gemeinsam auszuprobieren. Dabei werden wir verschiedene Strategien (Vorgehensweisen) erarbeiten und kennenlernen, die auch hilfreich sind, mathematische Probleme erfolgreich zu bearbeiten. Es ist nicht entscheidend, ob Du in Mathe eine gute Note auf dem Zeugnis hast. Viel wichtiger ist, dass Du Freude am Denken und Tüfteln hast, auch wenn die Lösung nicht sofort offen vor Dir liegt. Der Kurs ist eine gute Vorbereitung auf die Teilnahme am nächsten Känguru-Wettbewerb.

Neigungsfachangebot Jahrgangsstufen 8/9

Naturwissenschaftliches Experimentieren im Wettbewerb

Einstieg in eine „Jugend forscht“-Arbeit

Zeitraum: 1. – 2. Quartal

1. Quartal: Zunächst wird mit den Anforderungen an eine Jufo-Arbeit vertraut gemacht. Danach geht es an die Themenfindung. Es bilden sich Arbeitsgruppen aus bis zu 3 Schülerinnen, die sich auf ein gemeinsames Forschungsthema einigen können. Das Thema kann aus den Fachbereichen Biologie, Physik, Chemie, aber auch Mathematik/Informatik, Erdkunde oder Technik stammen. Nun wird recherchiert und nach geeigneten experimentellen Untersuchungsmethoden gesucht. Erste Experimente werden durchgeführt.

2. Quartal: Erstellung der Jufo-Arbeit. Jeder Gruppe steht ein Betreuungslehrer zur Seite, um die Wettbewerbspräsentation im Rahmen des Regionalwettbewerbs Niederrhein vorzubereiten. Alle Wettbewerbsteilnehmerinnen erhalten am Tag des Wettbewerbs eine Teilnehmerurkunde. Weiterhin kann man erste und zweite Preise, sowie Sonderpreise gewinnen. Die Sieger nehmen am Landeswettbewerb teil.