MINT-Fächer

IMG_9897

MINT-Fächer am Gymnasium Marienberg

Wo immer eine neue Idee entsteht – ob und wie sie funktioniert, muss zunächst berechnet werden. Mathematik ist überall gefragt. Angewandte Informatik spielt eine zentrale Rolle in unserer Gesellschaft, denn Software verändert unsere Kommunikation, unsere Entscheidungs- und Produktionsprozesse. Biologie, Chemie und Physik beschreiben die Phänomene des Lebens und unserer Umwelt. Dieses Wissen nutzen wir vielfältig – von der Krankheitserkennung und -behandlung bis zur Entwicklung neuer Speichermedien. Die Grenzen zwischen den einzelnen Naturwissenschaften weichen auf und es entstehen Schnittstellen zu benachbarten Bereichen wie zur Medizin oder Informatik. In der Grundlagenforschung sucht man mit Geduld nach Antworten auf komplexe Fragestellungen. Die naturwissenschaftlichen Kenntnisse werden angewandt, um Materialien zu prüfen, die Produktion von Lebensmitteln zu steuern oder die Umwelt zu schützen.

Dass möglichst viele der jungen Frauen, die unsere Schule besucht haben, an der Gestaltung unserer Zukunft auf der Basis eines christlichen Menschenbildes verantwortlich mitarbeiten können und sollen, halten wir für unabdingbar. Deshalb hat die Schule Marienberg in ihrer Eigenschaft als Gymnasium für Mädchen seit Beginn der 1990er Jahre verstärkt an einer Profilierung in den sog. MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) gearbeitet und dabei die wissenschaftlich erwiesenen Vorteile des monoedukativen Unterrichts in diesen Fächern genutzt.

IMG_3748

Das Konzept stützt sich dabei auf folgende Säulen:

  • Durchgängiger Fachunterricht mit erhöhter Anzahl von Stunden in Mathematik, Physik und Biologie, die der Sicherung und Festigung von Unterrichtsinhalten dienen
  • Neigungskursangebote in den Stufen 6 bis 9, z. B. Mathematik-Knobelkurs, Naturwissenschaftliches Experimentieren, Robotik mit LEGO Mindstorms
  • Wahlpflichtfachangebote im Differenzierungsbereich der Stufen 9 und 10: NW 1 (Mensch, Tier, Pflanze & Co), NW 2 (Der Mensch: Ernährungslehre, Gesundheitslehre, Biologie und Sport), Informatik
  • Durchgängige Einrichtung von Leistungskursen in Mathematik, Biologie, Chemie und Physik (in Abhängigkeit von der Wahl der Schülerinnen)
  • Motivation zu Wettbewerbsteilnahmen in allen Fachbereiche, speziell an ‚Jugend forscht‘
  • Projekte an außerschulischen Lernorten mit MINT-Schwerpunkt: Exkursionen, Workshops, Labortage, Vorträge
  • Erweiterung und Modernisierung der naturwissenschaftlichen Fachräume mit Ergänzung durch ein Schülerlabor (Fertigstellung 2017)

Das Konzept zielt dabei neben dem naturwissenschaftlichen Kompetenzerwerb im Fachunterricht auf eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Insbesondere durch die Wettbewerbsteilnahmen und die Neigungskursangebote werden die Schülerinnen dazu motiviert, Dingen auf den Grund zu gehen und Probleme unserer Umwelt und unseres Alltags anzugehen. Das fördert ganz grundsätzlich die für den weiteren Lebensweg so wichtige Lernkompetenz. Neben sprachlichen bilden sich auch soziale Kompetenzen aus, weil zum gemeinsamen Experimentieren Absprachen und Auswertungen gehören.

> MINT-Stundentafel

> MINT-Neigungsfächer (Jg. 6 bis 9)

> MINT-Wahlpflichtbereich 2 (Jg. 9 und 10)

> MINT-Terminplan 2021-22

 

IMG_3763

Fachräume

Von Januar 2016 bis März 2017 wurden der naturwissenschaftliche Trakt A100 und der Informatikbereich C019 komplett umgestaltet bzw. neu gebaut. Ein zusätzlicher Chemieraum kam hinzu, so dass wir jetzt über zwei Chemieübungsräume, drei Biologiefachräume (u.a. einen Übungsraum und einen Mikroskopierraum), einen Physikübungsraum, einen Physikhörsaal und einen Fachraum, der von allen drei Fachschaften genutzt werden kann, verfügen. Alle Räume wurden mit SMART Boards 4000 series interactive display, 84“ Zoll, Whiteboards und Dokumentenkameras am Lehrertisch ausgestattet. In den vier Übungsräumen wurden Deckenversorgungssysteme installiert und die Tische sind frei positionierbar, so dass Schülerübungen flexibel gestaltet werden können. Neu eingerichtet wurde ein Schülerlabor, das für die Anfertigung von Facharbeiten und ‚Jugend forscht‘-Arbeiten genutzt werden kann.
Der neue Informatikraum ist mit einer ActivWall von Promethean inklusive Dokumentenkamera ausgestattet. Insgesamt verfügt die Schule über 4 Informatikräume mit jeweils 16 Schülerarbeitsplätzen.

Verantwortung/Kontakt
MINT-Koordination: Frau Wedekind : d.wedekind@gymnasiummarienberg.de
Fachvorsitz:
Mathematik: Frau Dohle
Informatik: Herr Reschke
Biologie: Herr Girschik
Chemie: Herr Dr. Poßberg
Physik: Herr Krieger