Informatik: Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten

E-Learning
Datum:
10. Jan. 2022

Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der TH Köln konzipierte Franziska Bieg eine E-Learning-Plattform für Schülerinnen. Die Lernplattform wird im Kontext des weiblichen IT-Nachwuchsförderungsprogramms „Project Y – Girls just do IT!“ zum Einsatz kommen. Mit dem Nachwuchsförderungsprogramm „Project Y“ möchte der IT-Dienstleister adesso Mädchen frühzeitig für einen beruflichen Werdegang in der IT-Branche begeistern. An unserem Gymnasium leitete Frau Bieg zwei Doppelstunden des Informatikunterrichts der 9. Klasse bei Herrn Reschke und ermöglichte damit unseren Schülerinnen im Wahlpflichtbereich einen Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten sowie konkretes informatisches Arbeiten.

Für die passgenaue Konzeption der Lernplattform war es entscheidend, ein Verständnis für Schülerinnen im Zielgruppenalter und ihre Bedürfnisse aufzubauen. Die beiden zur Verfügung gestellten Schulstunden machten dies möglich. Die erste Schulstunde nutze Frau Bieg, um unsere Schülerinnen und ihr Lernverhalten kennenzulernen. Unter anderem gaben unsere Schülerinnen Einblicke in die von ihnen wahrgenommenen Vor- und Nachteile des Präsenz- sowie Distanzunterrichts und in die für sie wichtigen Funktionen einer Lernplattform. „Die in der ersten Schulstunde gesammelten Erkenntnisse gingen in den Prototyp der Lernplattform mit ein“, erklärt Frau Bieg. „Den Prototyp testeten die Schülerinnen in der zweiten Schulstunde. Anhand von Nutzungsszenarien bedienten sie den Prototyp selbstständig. Während des Prototyp-Tests deckten die Schülerinnen Verbesserungsmöglichkeiten auf, benannten aber auch die Bereiche, die ihnen besonders gefielen. Durch das Feedback war es möglich, die Lernplattform zu verbessern.“

„Am Marienberg ist es uns im Rahmen unserer Mädchenförderung wichtig, unsere Schülerinnen an die Informatik und IT-Themen heranzuführen. Mit der Masterarbeit von Frau Bieg konnten wir den Blick unserer Schülerinnen zusätzlich auf aktuelle informatische Forschungsfragen weiten“, wie Herr Reschke resümiert.

Weitere Informationen zu Project Y und anderen Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen bei adesso, gibt es > hier.