Zum Inhalt springen

Theater und Literatur

Der Bereich des Theaters spielt am Gymnasium Marienberg seit langer Zeit eine besondere Rolle. Im Laufe der Jahre konnte eine Fülle von Projekten im künstlerisch-literarischen Aufgabenfeld realisiert werden, angetrieben durch die große Spielfreude der Schülerinnen und die Leidenschaft der unterrichtenden Lehrpersonen.

  • Schon in der Orientierungsstufe können die jüngsten Marienbergerinnen in einer von Schülerinnen der Oberstufe geleiteten AG im Bereich Theater erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln. Im Laufe ihrer Schulzeit können sie in der Mittelstufe im Wahlpflichtbereich ihre theatralen Kenntnisse vertiefen, Fähigkeiten erweitern und ihrer Spielfreude freien Lauf lassen.
  • In der Sekundarstufe II steht ihnen die Möglichkeit offen, sich in der Q1 ein Jahr lang im Fach Literatur kreativ zu engagieren. Die Bezeichnung Literaturkurs ist dabei ein wenig irreführend, denn es handelt sich hier nicht um Deutschunterricht mit veränderter Akzentuierung. Die Texte, die hier im Zentrum stehen, werden erst von den Kursteilnehmerinnen erschaffen bzw. überarbeitet. Es geht nicht (nur) um die analytische Auseinandersetzung mit Texten, sondern im Zentrum der Arbeit steht der produktiv-ästhetische Umgang mit ihnen.

Das Curriculum in diesem Fach bietet schier unendliche Möglichkeiten, sich in den Bereichen Theater, Schreiben oder Medien auszudrücken. Dass dies bisher gelungen ist, zeigen viele Eigenproduktionen wie die Revue Sprache und andere Katastrophen, die Herzenssachen, eine Inszenierung moderner und traditioneller Gedichte, eine Adaption des Musicals My Fair Lady, aber auch die Umsetzungen von oft sperrigen Stücken wie Der Prinz von Homburg, King Arthur, Die Physiker, Emilia Galotti, Don Carlos, Der Bürger als Edelmann, Romeo und Julia und Julius Caesar, die häufig auch in der Tagespresse Beachtung fanden.

Viel Spaß beim Eintauchen in diese Welt!