Spendenaufruf für die Schwestern in Kolumbien

Dramatische Auswirkungen der Corona Krise in Kolumbien....
IMG_1372
Datum:
18. März 2021

Spendenaufruf für die Schwestern in Kolumbien

Liebe Angehörige und Freunde unserer Schulgemeinschaft,

bereits seit einem Jahr wird unser Alltag vom Corona-Virus geprägt. Wir wissen, dass dies für manche Familien unserer Schulgemeinschaft neben der Sorge um die psychische und körperliche Gesundheit auch große finanzielle Probleme bedeutet. Hier versuchen wir ja, zumindest mit der technischen Ausstattung für den Distanzunterricht ein wenig zu helfen.

Traditionell ist unsere Schule den Schwestern vom Armen Kinde Jesus und ihren caritativen Projekten insbesondere in Kolumbien sehr verbunden. Dort muss die Situation nach Erzählungen der Schwestern nach wie vor hoch problematisch sein. Steigende Infektionszahlen sowie eine defizitäre medizinische Versorgung insbesondere in den Elendsvierteln der Großstädte und auf dem Land sorgen für eine weitere Ausbreitung des Virus. Drastische Ausgangssperren haben im Niedriglohnsektor, etwa unter den Straßenverkäufern und den Betreibern der kleinen Restaurants und Garküchen, bewirkt, dass Familieneinkommen komplett weggebrochen sind. Sozialstaatliche Hilfen gibt es kaum. Knapp eine Million Flüchtlinge aus dem Nachbarland Venezuela müssen ebenfalls irgendwie versorgt werden.

All diese dramatischen Auswirkungen bekommen natürlich auch die Schwestern vom Armen Kinde Jesus und die ihnen anvertrauten Kinder, Jugendlichen und Familien zu spüren. Staatliche Hilfe gibt es für sie nicht. Seit einem Jahr bemühen sich die Schwestern, das Überleben dieser Familien zu sichern. So werden Grundnahrungsmittel und Medikamente verteilt. Zudem findet der Schulunterricht in den Schulen des Ordens digital statt – in Kolumbien ebenso eine Herausforderung wie in Deutschland.

Die Aktivitäten unserer Bogotá-AG an Marienberg liegen auf Grund des Distanzunterrichtes brach und den Sponsored Walk der Schulgemeinschaft haben wir auf das Schuljahr 2021/22 verschieben müssen. Dennoch möchten wir den Schwestern in diesen schwierigen Zeiten gerne weiter mit monatlichen Überweisungen helfen. Wir wissen, dass unsere Hilfe selten so wichtig war wie in den Monaten der Pandemie.

Wir bitten Sie deshalb auch in der diesjährigen Fastenzeit wieder: Wenn Sie können und wollen, bitte unterstützen Sie die Schwestern mit einer Spende.

Clara Fey Hilfe e.V.

Sparkasse Neuss

IBAN: DE27 3055 0000 0000 1024 75

BIC: WELADEDN

Verwendungszweck: Name und Anschrift (falls Spendenquittung gewünscht)

 

Danke für Ihre Unterstützung! Bleiben Sie gesund und hoffentlich bis bald.

Für den Vorstand der Clara Fey Hilfe

Lina Wöhl & Dr. Simone Kippels

 

Fotos: K. Branmann

P1020284