St. Martin an Marienberg

In diesem Corona-Herbst, in dem so vieles anders ist und dennoch: es ist nicht nichts!
IMG_1924
Datum:
10. Nov. 2020

St. Martin an Marienberg
„In diesem Herbst ist so vieles schon so lange anders, aber es ist nicht nichts.“

Mit diesem Motto könnte man auch unsere heutige schulinterne Martinsfeier zusammenfassen. Nicht abends mit einem Laternenumzug durch die Stadt und auch nicht an einem Martinsfeuer, das im stimmungsvollen Innenhof unserer Schule die Dunkelheit des Martinsabends erhellt, sondern mittags bei herrlichem Sonnenschein ohne Umzug durch die Innenstadtstraßen von Neuss.
Trotz der Corona-Krise ließen wir es uns nicht nehmen, vom Brauchtum um den heiligen Martin das zu retten, was zu retten ist. Die Kinder der fünften Klassen haben ihre sehr liebevoll gestalteten Martinslaternen in mehreren Runden durch das abgedunkelte Forum getragen. Zwar durften wir nicht singen, aber schließlich gibt es mittlerweile sehr viele und schöne Martinslieder auch aus der Konserve... einige Schülerinnen aus der 5A haben das Martinsbrauchtum anschließend in einem kleinen Sketch lebendig werden lassen. Eine Martins-Geschichte, die kindgerecht aus der Perspektive einer verrosteten Martinslaterne über den Abend des Mantel-Teilens berichtete, rundete unsere alternative Gestaltung des Martinstages ab. Und ein Martinsfeuer brannte ebenfalls, wohl bewacht und in Gang gebracht von unseren Hausmeistern...
Doch der Höhepunkt war natürlich, dass der St. Martin mit seinem wunderschönen Kostüm in Persona unserer Martinsfeier beiwohnte und selber am Ende allen Kindern die Weckmänner überreichte, die das Martinskomitee der Stadt Neuss wieder netterweise spendete. 
Schön, dass auch der Präsident unseres Martinskomitees, Herr Rechtsanwalt Benning, sich die Zeit nahm, unser sehr ungewöhnliches Martinsfest mitzuerleben!“

 

S. Exner-Scholz, Koordinatorin der Erprobungsstufe